Terra e Mani - Logo

Terra e Mani

KERAMIK-ATELIER IN ZÜRICH

Unser Atelier Terra e Mani gibt es seit Oktober 2021 und befindet sich neu an der Hermetschloostr. 73 in Zürich-Altstetten, gut erreichbar mit den öffentlichen Verkehrsmitteln.

An diesem gemütlichen Ort erschaffen wir mit unseren Händen und den Materialien, Erde, Wasser, Metallen und Gesteinen unsere Kunstwerke. Wir experimentieren voller Freude mit Formen und stellen unsere eigenen Glasuren her. Hier planen wir unsere Projekte und können unseren Ideen und unserer Fantasie freien Lauf lassen.

Die Töpferei umfasst ein unglaublich grosses und faszinierendes Tätigkeitsgebiet und wir lernen jedes Mal Neues dazu, denn das Material ist lebendig und das macht unsere Arbeit so spannend.

Ganz besonders gilt unser Interesse der Herstellung von Leuchtobjekten, der Neriage-Technik und das bedrucken der Keramik mit Siebdruck.

Terra e Mani,
das sind wir:

Conny

Conny Wettstein

Keramikerin

Seit einigen Jahren hat mich das Töpfern immer wieder interessiert und ich habe wenige Kurse im Handaufbau besucht, mich aber nur ein paarmal kurz an die Drehscheibe gewagt.

Bis es mich vor zwei Jahren gepackt hat, und ich mich endlich entschieden habe, mir meinen grossen Wunsch zu erfüllen. Ich wollte mich mehr in die Materie Ton und das Drehen an der Töpferscheibe vertiefen und alles was dazu gehört. Und wenn möglich, ein eigenes Keramikatelier aufbauen.

Deshalb besuchte ich Anfangs 2021, einen dreimonatigen Intensiv-Drehkurs in der Keramikschule LaMeridiana, in der Toskana. Es war wundervoll, den ganzen Tag im Atelier zu arbeiten, die Hände mit Ton verschmiert, zu lernen und zu sehen, wie die Gefässe entstanden und die Glasuren reagierten.
Es hatte mich vollends gepackt und die Faszination um das gesamte Spektrum Ton und Glasuren hat mich seither nicht mehr losgelassen.

Manuel

Manuel Lamora

Keramiker

Als wir unser gemeinsames Atelier in Oerlikon einrichteten, wurde gleichzeitig auch mein Interesse an der Töpferei geweckt.

Nachdem Conny mir die ersten Handgriffe an der Töpferscheibe beigebracht hatte, bin ich sofort in diese wunderbare Welt eingetaucht.

Mich faszinieren die schier unendlichen Möglichkeiten der kreativen Gestaltung, die Alchemie der Materialien sowie die konzeptionelle Entwicklung von Produkten.